Spritzgusstechnik für Anwender – Prozesswissen Stufe 2 am 23. oder 24. September 2010

Optimieren Sie Ihre Spritzgussproduktion – in Kooperation mit dem Kunststoffnetzwerk in der Ems-Achse und dem Kunststoff-Kompetenz-Netzwerk-Hansalinie bieten wir Ihnen Erfahrungswissen aus der Praxis an! Prozessbeherrschung durch Prozesswissen – Stufe 2 widmet sich zum einen den Kurvengrafik-Systemen, die als einziges Hilfsmittel den gesamten Spritzgussprozess visuell abbilden können. Anhand von Beispielen aus der praktischen Anwendung lernen die Teilnehmer, sie zu analysieren, optimieren und für die Überwachung des Prozesses zu nutzen. Zum anderen wird das Thema Werkzeugsensorik intensiv aufgegriffen. Die Teilnehmer werden dafür sensibilisiert, welche Bedeutung Werkzeugsensoren für die Prozessabbildung am Teil und für die Qualitäts-Absicherung haben. Sie bekommen dargestellt, warum sich der Entstehungsprozess eines Teiles nur über Innendruck abbilden lässt und nicht allein über den Maschinenprozess.

Den Teilnehmer wird das notwendige Wissen für das Analysieren und Beherrschen des Spritzguss-Prozesses vermittelt, um durch das Arbeiten mit Werkzeugsensorik und Kurvengrafik die Null-Fehler-Produktion sicherzustellen. 

Zielgruppe: Spritzereileiter, Fertigungsleiter, Meister, Schichtführer, Prozess-Entwickler, Einrichter-Spritzguss, Prozessoptimierer, Ingenieure der Prozessentwicklung, Werkzeugentwickler



Termine:


23. September 2010 in Kooperation mit der Ems-Achse in Haren (Ems)



24. September 2010 in Kooperation mit der Hansalinie in Diepholz


Der Erfahrungsaustausch bzw. die Verbesserung der Wissensgrundlage in den Unternehmen liegt dem WIP besonders am Herzen. Wir freuen uns deshalb, Ihnen gemeinsam mit unseren Partnern diese Veranstaltung im Rahmen einer ganzen Veranstaltungsreihe „Spritzgusstechnik für Anwender – Aus der Praxis für die Praxis“ anbieten zu können. An sechs Tagen zeigen Ihnen drei unserer Mitglieder, Rudolf Hein (Konstruktionsbüro Hein GmbH), Hans-Heinrich Behrens (spritzguss-schulung.de)  und Friedhelm Begemann (Ingenieurbüro FH Friedhelm Begemann) praxisnahe Optimierungsmöglichkeiten.




Informationen zur gesamten Veranstaltungsreihe >




Bild: ARBURG
 

Menü