Stabilisieren von Bio-Kraftstoff

Biokraftstoffe aus natürlichen Rohstoffen sind nicht lagerstabil. Durch Luftsauerstoff können die ungesättigten Fettsäurederivate leicht oxidieren und unter Einfluss von Licht, Wärme und Druck kann der Biodiesel in kurzer Zeit ranzig werden.

Als Folge davon bilden sich kurzkettige Fettsäuren und unlösliche Polymere. Diese können Motor und Einspritzsysteme schädigen und im Extremfall zum Ausfall des Antriebssystems führen. Die Drücke und Injektortemperaturen in Dieselmotoren werden immer höher, die Toleranzen immer niedriger und damit die Spezifikationen immer enger. Das Sortiment an Stabilisatoren für den Biokraftstoff von LANXESS, Köln, beinhaltet entsprechend der rasanten Entwicklung der Automobilindustrie immer sicherere und leistungsfähigere Produkte. LANXESS erweitert sein Sortiment für die Stabilisierung von Biodiesel-Kraftstoffen um die hochkonzentrierten Additive Baynox Ultra und Baynox Cargo.  Baynox Ultra ist eine flüssige Stabilisator Mischung aus Antioxidantien und einem Chelatisierungsmittel, gelöst in einem „grünen“ Lösemittel speziell für Biodiesel aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Soja- und Sonnenblumenmethylestern. 200 bis 500 ppm Baynox Ultra reichen in der Regel aus, um den Biodiesel sicher haltbar zu machen.  Baynox Cargo bestehend aus dem Antioxidans Baynox in einem organischen Lösemittel und wurde speziell für die Stabilisierung von Biodiesel inTanks auf Schiffen oder in Häfen entwickelt. Auch Biodiesel aus Altfetten, die je nach Herkunft sehr unterschiedliche Zusammensetzungen haben, können mit diesen Stabilisatoren wirksam stabilisiert und lagerfähig gemacht werden. Bild: Curt Richter AG-Stabilisatoren von LANXESS erhöhen die Stabilität und Lagerfähigkeit des Biodiesel Treibstoffs.

Erstellt am 15.2.2015

Erstellt am 15.2.2015

Menü