TextileMission

Verbundprojekt sucht nach Lösungen für die Umweltbelastung durch textiles Mikroplastik.

Ziel des Verbundprojektes TextileMission, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), ist es, die Belastung der Umwelt durch Mikroplastikpartikel zu reduzieren, die Textilien aus Synthesefasern wie Polyester freisetzen. TextileMission läuft über einen Zeitraum von drei Jahren und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderschwerpunktes „Plastik in der Umwelt – Quellen, Senken, Lösungsansätze“ mit rund 1,7 Millionen Euro gefördert. Als Projektpartner bringen folgende neun Organisationen aus der Forschung, Sportartikel-Industrie, der Haushaltsgeräte- und der Waschmittelbranche und dem Umweltschutz ihr jeweiliges Know-how in das Vorhaben ein: Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V., Hochschule Niederrhein – Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung, TU Dresden – Institut für Wasserchemie, VAUDE Sport GmbH & Co. KG und WWF Deutschland; assoziierte Partner: adidas AG, Henkel AG & Co. KGaA, Miele & Cie. KG und Polartec LLC.Am 7. November 2019 stellten die Partner erste Ergebnisse ihrer Forschungstätigkeit auf der Fachkonferenz „Textiles Mikroplastik – Lösungsansätze aus Industrie und Forschung“ vor.

Bild: www.textilemission.bsi-sport.de

AK
1.12.19

Menü