Thermoplastic Composites

29./30. Oktober 2012/ Bremen – Die Messe Bremen unterstützt durch das Faserinstitut Bremen e.V. veranstaltet am 29. und 30. Oktober 2012 den weltweit ersten internationalen Kongress mit begleitender Messe unter dem Label „ITHEC – International Conference & Exhibition on Thermoplastic Composites“. Gegenstand der ITHEC sind Composite Hochleistungsthermoplast-Anwendungen für die Bereiche Aero Structures, Automotive, Offshore, Wind Energy und Manufacturing Technologies.

Für Professor Dr. Axel S. Herrmann bieten thermoplastische Werkstoffe enorme Vorteile in der Serienfertigung und der Verbindungstechnik. „Eigentlich ist es ein Wunder, dass es ein solches Spezialforum bisher weltweit nicht gibt“. Herrmann ist der Initiator: Er ist Professor an der Universität Bremen im Fachbereich Produktionstechnik mit dem Schwerpunkt Faserverbundwerkstoffe und Spezialfasern, ist Institutsleiter des Faserinstitut Bremen, er ist weiterhin Vorstandsvorsitzender des CFK-Valley Stade e. V. und Geschäftsführer der Airbus-Tochter Composite Technology Center (CTC) GmbH Stade, eines der Gründungsmitglieder des CFK-Valley.


Den Marktzuwachs der thermoplastischen Faserverbundwerkstoffe beziffert er auf jährlich 15%, dazu kommen noch die duroplastischen CFK Werkstoffe. So entfallen derzeit schon rund 22% Gewichts des Airbus A380 auf CFK. Beim A350 XWB wird Airbus diesen Anteil sogar auf 50% steigern, vor allem mit einem erhöhten Anteil an thermoplastischen CFK Strukturbauteilen im Flugzeugrumpf. Aber auch für carbonfaserverstärkte Rohrleitungen auf der Basis von Hochleistungsthermoplasten für die Tiefseeöl- und Gasförderung im Offshorebereich entsteht ein immer größer werdender Markt. Das niedrige Gewicht und die hohe Ermüdungsbeständigkeit in der Tiefsee im Vergleich zu Stahl spielt in immer größeren Wassertiefen (bis zu 4000 Metern Tiefe) eine entscheidende Rolle. Auch das Elektroauto der Zukunft werde ohne eine Karosserie aus Faserverbundwerkstoffen kein wirtschaftlicher Erfolg. Die dafür benötigten Produktionsverfahren seien aber bisher in den meisten Fällen noch nicht für den Massenmarkt geeignet. Thermoplastische carbonfaserverstärkte Hochleistungswerkstoffe könnten damit auch neue Märkte eröffnen und Bauteile für eine Serienfertigung tauglich machen.


Neben einem interessanten Vortragsprogramm mit Vorträgen u.a. von BASF, Boeing, Mercedes Benz, Evonik, Suzlon, Teijin Ltd., National Research Council Canada, Fokker Aerostructures B.V, KraussMaffei, TenCate, TohoTenax, University of Tokyo, Victrex, VW, etc. werden ca. 30 Aussteller erwartet.

Menü