Verbesserte Perfluorelastomer-Dichtungen

Dichtungen aus DuPont™ Kalrez® Spectrum™ 6380 meistern härteste Umgebungsbedingungen.

Dichtungen aus Fluorkautschuk (FKM) bzw. Perfluorkautschuk (FFKM) erweisen sich bei der Aufarbeitung H2S reicher Rohöle und Erdgase als nicht ausreichend sicher. Die Umgebungsbedingungen in der Amin-Gaswäsche sind eine besondere Herausforderung für Hersteller von Dichtungswerkstoffen und von Dichtungen für Ventile, Pumpen und  Gleitringdichtungen


Eine Ausnahme bilden DuPont™ Kalrez® Spectrum™ 6380 Perfluorelastomer-Dichtungen für eine maximale Dauereinsatztemperatur von 225 °C (kurzzeitig auch darüber), die sich auf Grund ihrer herausragenden Beständigkeit gegen Amine und starke Oxidationsmittel auch bei hohen Temperaturen in Gasreinigungsprozessen bewähren. FKM-Teile quellen unter diesen Umgebungsbedingungen 10- bis 15-mal, Universal-FFKM-Teile rund viermal so stark wie der Typ 6380. Die Quellung führt zu einem Verlust der mechanischen Eigenschaften. Mögliche Folgen sind Leckagen, Abrisse des Flüssigkeitsfilms in Gleitringdichtungen auf Grund von Verformungen der Dichtungsstirnseite und erhöhte Drehmomente beim Betätigen von Ventilen.


Mit lediglich 5 % Quellung nach langzeitiger Einwirkung von  H2S und einer Wasser/DiGlycolAmin®-Mischung erweist sich Kalrez® Spectrum™ 6380 als  überlegen gegenüber anderen FFKM-Dichtungswerkstoffen. O-Ringe aus diesem Material erreichen eine Standzeit von dreieinhalb Monaten.



Bild: Die Grafik zeigt die herausragende Beständigkeit von DuPont™ Kalrez® Spectrum™ und Kalrez® 0090 Perfluorelastomer-Dichtungskomponenten gegen eine hoch aggressive Mischung aus




20.01.2016
KK


Menü