Verbraucherprodukte unter REACH

5.-6. Oktober 2016/ Berlin – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) laden ein zum REACH Kongress 2016 „Verbraucherschutz unter REACH“.

Die ausgewählten Beiträge geben einen Überblick zu den bisher erreichten Fortschritten im Verbraucherschutz durch die Instrumente von REACH sowie zum Verbesserungsbedarf der REACH-Verordnung und ihrer Durchführung im Hinblick auf die Verbrauchersicherheit und Zulassungsverfahren.REACH sieht vor, dass zu Stoffen auf dem EU-Markt Informationen zu ihrer Verwendung in Verbraucherprodukten und zur möglichen Exposition von Verbrauchern verfügbar sind. Die Feststellung, dass zu vielen der über 14 000 registrierten Stoffe unzureichende Informationen zur Verbraucherexposition vorliegen, hat zu Anpassungen der Datenanforderungen geführt, über die u. a. informiert werden soll. Mehrere Vorträge behandeln u.a. das Thema Nanomaterialien in Verbraucherprodukten.Für die Teilnahme werden keine Kosten erhoben.

BB
05.08.2016

Menü