Visions in Polymers

K 2010. Halle 6, Stand C40 – Nur noch wenige Tage sind es bis zur Weltleitmesse der Kunststoffindustrie. Entsprechend laufen nicht nur bei den Mitgliedsunternehmen, sondern auch PlasticsEurope, dem Verband der Kunststofferzeuger, die Planungen auf Hochtouren. 2010 wird die von PlasticsEurope Deutschland und der Messe Düsseldorf gemeinsam präsentierte Sonderschau wieder ein zentraler Anziehungspunkt für die Messebesucher sein und unter dem Titel „Visions in Polymers“ einen Blick in die Zukunft wagen.

Ein Schwerpunkt: Die plakative Darstellung mittels elektronischer Medien. Die Besucher am Stand C 40 in Halle 6 werden, auf einer langsam rotierenden Scheibe stehend, ins Innere des Standes transportiert, wo eine Multimediashow über jüngste und künftige Entwicklungen mit und rund um Kunststoff informiert. Dazu gibt es selbstverständlich auch Informationen in Printform.


Flankiert werden wird dies durch tägliche Diskussionsrunden – messetäglich um 11 Uhr – mit prominenten und vor allen Dingen kompetenten Gästen. Themen wie Kohlendioxid als Rohstoff, Energieeffizienz in der Kunststoffverarbeitung, Leichtbau mit Kunststoff, Oberflächentechnologie, intelligente Materialien oder Kunststoff und Ressourceneffizienz stehen auf der Agenda. Dazu kommt wie schon in der Vergangenheit ein unterhaltsamer Showblock, der Kunststoff einmal ganz anders präsentiert. Selbstverständlich wird es daneben noch die ein oder andere Überraschung geben.


Der Messesonntag der K 2010 wird dann ganz im Zeichen der Jugend stehen. Unter der Schirmherrschaft des Kuratoriums der Kunststoffindustrie, das die Jugend- und Bildungsarbeit in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten gestellt hat, werden Jugendliche Gelegenheit haben, mit Persönlichkeiten ins Gespräch zu kommen, die sie sonst eher schwer erreichen können. Ziel ist ein öffentlicher Gedankenaustausch zwischen Jugendlichen, Forschern, Industrievertretern, aber auch prominenten Gesellschaftswissenschaftlern und weiteren Persönlichkeiten unserer Zeit. Im Mittelpunkt werden die Zukunftsperspektiven der jungen Generation stehen.

Menü