Wege in die japanischen Hightech-Branchen

Das Dienstleistungsangebot „Cluster Business Japan“ der Deutschen Industrie- und Handelskammer hilft deutschen Unternehmen und Forschungsinstituten beim Markteinstieg in Japan. Deutschen Unternehmen, Forschungsinstitutionen, Clustern und öffentlichen Trägern bietet „Cluster Business Japan“ neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit japanischen Partnern.

„Cluster Business Japan“ konzentriert sich auf die Zukunftsmärkte Umwelttechnik, Biotechnologie, Nanotechnologie und neue Materialien sowie Produktions- und Prozesstechnik. Pressemitteilung >



Auf der Internetseite werden jeweils Marktübersichten und Informationen zu den Themen Photovoltaik, Windkraft, Biomasse, Biotechnologie, Nanotechnologie und neue Materialen sowie über Kreislaufwirtschaft angeboten.


Der Marktüberischt zur Kreisaufwirtschaft kann z. B. folgendes entnommen werden:

Die Recyclingrate bei der Wiederverwertung von Kunststoff sei im Jahr 2006 auf 76 Prozent gestiegen, das waren 10 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die hohen „Recycling“-Raten, nicht nur für Verpackungen, würden jedoch nicht den tatsächlichen Anteil des wieder verwerteten Mülls in Japan widerspiegeln. Zum einen wird ein großer Teil des Recyclings japanischer Abfälle im Ausland durchgeführt. So wurden 2005 z. B. etwa die Hälfte aller Alt-Fernsehgeräte und ein Drittel aller ausgedienten Klimaanlagen exportiert. Auch beim Plastikabfall wird nur 1/3 in Japan verwertet.

Marktüberblick Keislaufwirtschaft in Japan >

 

Menü