WIPMat – Netzwerk für Materialeffizienz

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Materialeffizienzprojekt des Fördervereins WIP-Kunststoffe e.V. (WIPMat). Zielsetzung ist es, durch effizienteren Umgang mit Materialien Kostenpotentiale auszuschöpfen, zu bewerten und konsequent umzusetzen. Damit wird angestrebt, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher, bevorzugt kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) im internationalen Vergleich deutlich zu verbessern. Bis Ende Januar 2007 können weitere KMU aus der Polymerbranche sich an dem Projekt WIPMat beteiligen.

Mit WIPMat sollen KMU aus der Polymerbranche in die Lage versetzt werden, in ihren Produkten, Produktionsmethoden und Leistungen nach Potentialen zur Kostensenkung zu suchen und monetär zu bewerten. Die Netzwerkpartner nutzen dabei das kreative Potential ihrer Mitarbeiter und fördern die konkreten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung durch Mitarbeiterschulung.


Der Mitarbeitermotivation kommt eine Schlüsselrolle im Projekt zu. Die Chance, mit geprüften Ideen im Idealfall neue Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu generieren, motiviert die Mitarbeiter und bringt gleichzeitig das Unternehmen voran. Die Vorgehensweise und die erzielten Erfahrungen sollen unter den im WIPMat kooperierenden Unternehmen ausgetauscht werden.


Seien Sie neugierig und nutzen Sie die Chance zu erfolgreicherem Handeln mit WIPMat! WIP vernetzt zum Erfolg.


Rückfragen richten Sie bitte an:


Frau Berit Bartram
Geschäftsstelle des WIP
Telefon: 0511 98490-27
foerderverein@wip-kunststoffe.de

Menü