Wood Plastic Composite

Firma JELU-Werk hat einen kompostierbaren Bioverbundwerkstoff Wood Plastic Composite (WPC) aus Polylactiden (PLA) und Holzfasern entwickelt, der Kompostieranlagen zugeführt werden kann.

Er ist für Spritzguss und Extrusion auf herkömmlichen Kunststoff – verarbeitenden Maschinen geeignet. Die Produkte sind formbar wie Kunststoff und stabil wie Holz.JELU compoundiert PLA und Holzfasern zu einem homogenen Werkstoff, der zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. In der Basismischung enthält das Compound 40 Prozent PLA und 60 Prozent Holzfasern. Der Werkstoff wird in Granulatform angeboten. WPC-Granulate von JELU verfügen den weiteren Angaben zufolge über konstante Laufeigenschaften auf der Maschine. Außerdem erreicht der Bioverbundwerkstoff durch die Compoundierung eine höhere Verdichtung und damit bessere Werkstoffeigenschaften: Die Produkte verfügen demzufolge über eine höhere Festigkeit und eine höhere Steifigkeit.Für seine Wood Plastic Composites verwendet JELU nur Fasern mit eindeutig definierten Eigenschaften. Anhand von Additiven lassen sich die Eigenschaften variieren und an individuelle Anwendungen anpassen. Die Bioverbundwerkstoffe von JELU erfüllen laut Unternehmen die deutschen Normen für den Einsatz im Bereich Lebensmittel und Spielzeug.Das Unternehmen stellt Fertigcompounds her und produziert auf Kundenwunsch individuell abgestimmte WPC-Granulate mit unterschiedlichen Füllgraden und wechselnden Additiven. JELU bietet WPC-Mischungen auf der Basis von Polyethylen, Polypropylen, thermoplastischer Stärke, Polylactiden und anderen Kunststoffen. Als Faserstoffe sind Holzfasern oder Cellulosefasern möglich.Bild: JELU – Prüfstäbe aus WPC, das zu 50 % aus Holzfasern und zu 50 % aus thermoplastischer Stärke besteht. Das WPC erfüllt die europäische Norm für Verrottbarkeit.Erstellt am 15.3.2014

Menü