Zirkuläres Wirtschaften im Kunststoff

19. September 2018 / Osnabrück – Das WIP-Jahresforum 2018 brandaktuell zum Thema Zirkuläres Wirtschaften im Kunststoff

Unsere Welt steht vor enormen globalen Herausforderungen. Die Ressource Erdöl wird immer knapper. Der „Müll“ wird immer mehr. Das Denken und Wirtschaften in Kreisläufen – Zirkuläres Wirtschaften – ist gefordert. Dabei müssen wir auch in Zukunft darauf achten, die Dinge ganzheitlich nachhaltig zu betrachten.Für die Wirtschaft und Wissenschaft steht die Suche nach Alternativen zum Erdöl, wie z.B. der Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen oder von Sekundärrohstoffen, ebenso im Fokus wie die Entwicklung von langlebigen sowie reparier- und recycelbaren, nachhaltigen Produkten. Auch die Einsparungen von Ressourcen im Herstellungsprozess sind Aspekte der Nachhaltigkeit. In Zusammenarbeit der Wertschöpfungsketten gilt es, die vorhandenen Potentiale des Kunststoffs zu nutzen und neue zu erschließen. Steigen Sie auf diesem Forum ein in den Kreislaufgedanken. Entwickeln Sie für die eigene Wertschöpfung neue Ansätze!


Dr. Rüdiger Baunemann, PlasticsEurope Deutschland e.V.

  • EU-Kunststoff-Strategie zur Zirkulären Wirtschaft – Warum wir handeln müssen!
    Dr. Helge Wendenburg, MD a. D., ehem. Bundesumweltministerium
  • Erfahrungen aus der Kunststoffverpackung

    Bernhard-J. Borgardt, Ostedruck Bernhard-J. Borgardt GmbH & Co. KG
  • Leichtbau in der Zirkulären Wirtschaft
    Dr. Gunnar Merz, CFK Valley e.V.
  • Elektrogeräte – Produktentwicklung bis in den Kreislauf

    Volker Korten, BSH Hausgeräte GmbH
  • Moderne Sortiertechnologie in der Praxis
    Christian Kampmann, Tönsmeier Wertstoffe GmbH & Co. KG
  • Kleben und trotzdem Recyceln? Das Beispiel Smartphone

    Ansgar van Halteren, Industrieverband Klebstoffe e.V.
  • Stoffanforderungen an die Kunststoffrecycler
    Dirk Jepsen, Ökopol Institut für Ökologie und Politik GmbH
  • Vom Abfall zum Compound – Albis und WIPAG mit vereinten Kräften
    Tobias Klopfleisch, WIPAG Nord GmbH & Co. KG
  • Biokunststoff – Neue Optionen für die Kreislaufwirtchaft?
    Prof. Dr. Hans-Josef Endres, Hochschule Hannover, IfBB—Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe

  • Einsparen von Ressourcen mit 4.0 Maschinen
    Christopher Vitz, Engel Deutschland GmbH



Begleitausstellung:


Teilnahmegebühr:

  • 350,00 Euro, jede weitere Person aus dem gleichen Unternehmen 250,00 Euro
  • 150,00 Euro für WIP-Mitglieder
    Preise verstehen sich zzgl. MwSt. inkl. Verpflegung und Tagungsunterlagen.



Veranstaltungsort






Bild:
© Image used under the license from


 





Shutterstock.com



erstellt von AK
eingestellt von AK – 26.05.2018

Menü