Zweiwellige Seitenentgasung – höhere Leistung, bessere Qualität, geringere Kosten

Mit der zweiwelligen Seitenentgasung ZS-EG präsentiert die Coperion GmbH, Stuttgart, auf der kommenden Kunststoffmesse in Düsseldorf eine Entgasungslösung für Compoundier- und Extrusionsprozesse zum Entgasen von Kunststoffschmelzen bis zum Herstellen von praktisch geruchsfreien Kunststoffen für Verpackungen oder den Fahrzeuginnenraum. Der Schneckensatz ist optimiert, die Standardausführung der ZS-EG ist für einen Absolutdruck von bis zu 50 mbar ausgelegt.

Gegenüber einem nach oben offenen Entgasungsdom ist die zweiwellige Seitenentgasung   wirksam auch bei hohem Luft- oder Feuchtegehalt der zugeführten Produkte und bei akzeptabler Verweilzeit, sodass der Anlagendurchsatz um 10 bis 15 Prozent ansteigt bei gleichzeitig höherer Qualitätskonstanz des Compounds, weil kein Produkt aus der Entgasung in die Verfahrenseinheit zurückfällt. Der geringere Aufwand für Wartung und Reinigung sowie der geringe Verschleiß verringern die Kosten. In der weiterentwickelten zweiwelligen Seitenentgasung ZS-EG ermöglichen die optimierten, tiefgeschnittenen Schnecken eine erhöhte Entgasungsleistung. Zu den typischen Anwendungsgebieten von zweiwelligen Seitenentgasungen zählen die Herstellung von glasfaserverstärkten oder hochgefüllten Compounds, von Holz-Kunststoff-Compounds (WPC) oder von Thermoplastischen Elastomeren (TPE).


Besonders vorteilhaft ist die zweiwellige Seitenentgasung bei der Herstellung von Wood Plastics Compounds (WPC): Das im Holzmehl enthaltene Wasser entweicht durch die hohe Temperatur im Prozessraum sehr schnell. Um diesen Gasstrom sicher abführen zu können, sind WPC-Anlagen von Coperion mit einer atmosphärischen und zusätzlich mit einer Vakuum-Seitenentgasung ausgestattet. Presseinformation >




Homepage >  




Bild: Coperion

In der weiterentwickelten zweiwelligen Seitenentgasung ZS-EG ermöglichen die optimierten, tief geschnittenen Schnecken eine erhöhte Entgasungsleistung


 

Menü